02.05.2015 – Jede Rolle ist ein Geschenk

Die junge persisch-österreichische Sängerin Nazanin Ezazi leiht derzeit Massenets „Manon“ an der Grazer Oper ihre Stimme und formt mit ihren Cousinen „Die drei Soprane“. Ihr Weg führte sie in die Grazer Oper, wo sie als Ensemblemitglied seit 2011 alles von Purcell über Donizetti bis hin zum Musical singt und spielt. Sie war die betrogenen Königin Dido in der Opern-Tanzproduktion „Dido and Aeneas/DnA” ebenso wie die mädchenhafte Pamina in der „Zauberflöte” oder die magischen Figuren Sand- und Taumännchen in „Hänsel und Gretel”.

05.02.2014 – Gekommen, um zu singen

Graz hat was – deshalb will Nazanin Ezazi auch gerne hier bleiben. Geraunzt und gejammert über die „Kulturstadt“ Graz wird hierzulande viel und oft. Da hilft manchmal der Blick von außen. So wie jener von Nazanin Ezazi aus dem Iran. Die Perserin ist seit 2011 Sopranistin an der Oper. Dafür hat sie sogar Angebote aus Los Angeles oder Washington ausgeschlagen. „Ich habe diese Entscheidung aber nie bereut“, lächelt die Sängerin.

23.05.2012 – Große Liebe ist immer ein zeitloses Thema

Das zeitlose Thema „Liebe” liegt beiden Komponenten dieses großen Tanzabends der Tanzkompanie der Oper Graz zu Grunde. Choreograph DarrelToulon hat einmal mehr die Kräfte des Hauses auf eindrucksvolle Weise gebündelt: Das achtköpfige Sängerensemble wird in „Dido and Aeneas” harmonisch in die Kompanie eingegliedert und von dieser vielgestaltig durch Bewegung und Tanz kommentiert, ergänzt, illustriert.